Stellungnahme der LDP zur schädlichen Bruderholzinitiative

Basel, 27.  April 2017

Medienmitteilung

Stellungnahme der LDP zur schädlichen Bruderholzinitiative

Das zukunftsweisende Projekt einer gemeinsamen Spitalgruppe Basel, Stadt und Landschaft, darf durch die persönlich und nostalgisch geprägte Initiative ehemaliger Mitarbeiter des Bruderholzspitals nicht gefährdet werden. Die Realisierung einer grossen bikantonalen Klinik macht Sinn sowohl für die Patienten als auch für die Steuerzahler. Es geht darum, zusammen mit der medizinischen Fakultät eine erstklassige medizinische Versorgung in unserer Region sowie die damit verbundene hochstehende Forschung im Interesse der Life-Science-Industrie zu garantieren. Dies ist aber nur möglich, wenn auch die Universität über die notwendigen Mittel verfügt. Um die Stellung Basels im schweizerischen Gesundheitswesen in Konkurrenz zu Zürich und Bern zu stärken, soll eine Beteiligung weiterer Kantone aber auch des Elsass oder Baden-Württemberg angestrebt werden. Wobei allen Partnern, die ihrem Anteil entsprechende Mitsprache gewährleistet werden muss.