Petition: „Grüne Welle statt dauerrote Schikane!“

Riehen, 30. Oktober 2017

**NEWS*** Petition: „Grüne Welle statt dauerrote Schikane!“

An der kürzlich erfolgten Anhörung der Petenten, haben sich die Vertreter der Riehener LDP beim zuständigen Gemeinderat Dr. Guido Vogel und dem Abteilungsleiter Bau, Mobilität und Umwelt, Ivo Berweger, aus erster Hand informiert und noch einmal darauf hingewiesen, dass zum Schluss rekordverdächtige 2’000 Unterschriften gegen die geplanten und unverständlichen Rotlicht-Massnahmen zusammengekommen sind.

Die Gemeindevertreter haben die Forderung aus der Petition zwischenzeitlich beim BVD, Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt deponiert und behandelt.

Das BVD wird, wie auch in der Tagespresse vom 25.10.2017 erwähnt, einen Pilotversuch an der Elsässerstrasse, Basel durchführen. Die Ergebnisse würden dann ausgewertet und eine Empfehlung an den Regierungsrat Basel-Stadt abgegeben. Dieser habe dann zu entscheiden, ob die Vorkehrung mit längeren Rotlichtphasen eingeführt wird.

David Schweizer, Präsident LDP Riehen/Bettingen sagt: „Wir nehmen aus dem Gespräch mit, dass die Anliegen Riehens, notabene der einzigen kantonszugehörigen Zubringergemeinde, für das BVD wichtig sind.“ Man liess die Delegation der LDP denn auch wissen, dass Riehen mit Zuversicht auf die endgültige Lösung blicken könne, denn es sei für die Kantonsgemeinde eine eigene, den Interessen sehr angepasste Lösung angedacht.

Für uns kann es nur heissen: Grüne Welle! Wir beobachten die Entwicklung genau und die LDP bleibt hart am Ball.