LDP-Nomination und -Parolen: Mit Bisherigem, zwei Präsidien und zwei Neuen Richtung Bern

Basel, 14. Januar 2019

Medienmitteilung

LDP-Nomination und -Parolen:

Mit Bisherigem, zwei Präsidien und zwei Neuen Richtung Bern

Mit dem Bisherigen Christoph Eymann, der Parteipräsidentin Patricia von Falkenstein und dem Bald-Grossratspräsidenten Heiner Vischer sowie den zwei erstmals Kandidierenden Raoul I. Furlano und Anna Götenstedt steigt die LDP in die Nationalratswahlen. Die Nominationen erfolgten einstimmig. Dazu fasste die Parteiversammlung vom 14. Januar – gut 100 Personen – die Parolen zu den Vorlagen, die am 10. Februar zur Abstimmung kommen.

Einstimmig und ohne Gegenkandidaturen wurden das LDP-Quintett für die Nationalratswahlen nominiert. Im einzelnen handelt es sich um:

  • Christoph Eymann, bisher, 1951, verheiratet, 3 Kinder. Er war bereits 1991 – 2001 Mitglied des Nationalrates und wurde vor vier Jahren wieder gewählt. Von 2001 – 2017 war er Regierungsrat und Vorsteher des Erziehungsdepartements.
  • Patricia von Falkenstein, 1961, Mutter zweier Kinder, Grossrätin seit 2006, seit April 2013 Präsidentin LDP Basel-Stadt, seit Juni 2016 Bürgergemeinderätin.
  • Heiner Vischer, 1956, ledig und kinderlos, des. Grossratspräsident, seit 2007 im Grossen Rat.
  • Raoul I. Furlano, 1963, verheiratet, Vater von zwei Söhnen, Grossrat seit 2014, Bürgergemeinderat Basel-Stadt, Zunftmeister E.E. Zunft zum goldenen Stern.
  • Anna Götenstedt, 1968, Mutter von zwei Kindern, schwedisch-schweizerische Doppelbürgerin, Pächterin eines Gastronomiebetriebs, Mitglied des Vorstands des Basler Wirteverbandes.

(Noch) nicht Bestandteil des Nominationsverfahrens war die Kandidatur für den Ständerat. Patricia von Falkenstein betonte ihre Bereitschaft zu kandidieren. Damit dies von Erfolg gekrönt sein kann, sei es aber unabdingbar, dass die Bürgerlichen zusammenstünden.

Weiter fasste die Mitgliederversammlung die Abstimmungparolen wie folgt:

  • Grossratsbeschluss zur Steuervorlage 17: JA (einstimmig)
  • Staatsvertrag zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft betr. Planung, Regulation und Aufsicht in der Gesundheitsversorgung:  JA (66 Ja : 12 Nein, 20 Enth.)
  • Staatsvertrag zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft betr. Spitalfusion Ja (56 Ja : 25 Nein bei 20 Enth.)
  • Umgestaltung der St. Alban-Vorstadt: Nein (grosses Mehr bei 2 Ja und 8 Enth.)
  • Zersiedelungsinitiative: NEIN (einstimmig)